Ziele und Leistungen

  • Identifikation von Fähigkeiten, die berufsbildende Schulen, UnternehmenstrainerInnen und MentorInnen benötigen um kulturelle und ethnische Diversität in WBL zu integrieren.
  • Verbesserung der beruflichen Entwicklung von berufsbildenden Schulen, UnternehmenstrainerInnen und MentorInnen durch die Entwicklung innovativer Tools um die Anerkennung ihrer Kompetenzprofile und Stellenbeschreibungen zu erleichtern.
  • Entwicklung neuer Ansätze und innovativer Methoden um die interkulturelle Integration in WBL zu bewerben und zu managen.
  • Training und Erhöhung der MitarbeiterInnen von berufsbildenden Schulen in neuen Ansätzen und praktischen Tools um Diversität in WBL zu bewerben und zu managen.
  • Promotion und Zugang zu bewährten Verfahren, Methoden und Produkten für interkulturelle Integration in berufsbildenden Schulen.

Die Hauptzielgruppe der Projektprodukte sind berufsbildende Schulen und UnternehmenstrainerInnen, LehrerInnen, MentorInnen und BeraterInnen, AnbieterInnen berufsbildender Ausbildungsprogramme und Unternehmen, die arbeitsbasiertes Lernen anbieten, TarifpartnerInnen und öffentliche Einrichtungen, NGOs und andere Organisationen, die MigrantInnen und ethnische Minderheiten unterstützen. Das Projekt soll helfen, die interkulturellen Kompetenzen zu verbessern und sie mit innovativen und praktischen Tools, die gestaltet werden, um kulturelle Diversität in WBL effektiv zu managen, zu unterstützen.

Endgültige Nutznießerinnen des LINK-Inc Projekts sind MigrantInnen und ethnische Minderheiten im Allgemeinen, sowie SchülerInnen von berufsbildenden Schulen und besonders SchülerInnen, die bereit sind am arbeitsbasierten Lernen teilzunehmen. Sie sollen von bessere Chancen beim Zugang zu guten Trainingsplätzen im Ausbildungssystem und neuen didaktischen Methoden, die für interkulturelle WBL-Settings gestaltet sind, profitieren.